Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


campaign-datenflut

"Du bist die Datenflut" - Teil 1

Die Idee

In Briefumschläge oder -kuverts jeglicher Art verpackte Datenträger wie USB-Sticks, SD-Karten, Disketten, CDs & DVDs, Festplatten usw. werden ans Kanzleramt (Frau Merkel direkt?) und/oder die US-Botschaft in Berlin versendet. Diese Zusendungen müssen bei den Adressaten durchleuchtet und geprüft werden. Neben der symbolischen Wirkung, der Botschaft, erzeugt diese Aktion je nach Anzahl der Zusendungen einen nicht zu unterschätzenden Aufwand für die prüfenden Stellen. Eine Form des zivilen Ungehorsams und Sand im Getriebe der staatlichen Stellen.

Die Zusendungen können gern mit Absender versehen werden, Datensparsamkeit ist hier aber sicher auch nicht schlimm. Teilt eure Teilnahme an dieser Kampagne in sozialen Medien oder anderen Möglichkeiten zur Erlangung von Aufmerksamkeit mit. Macht Fotos und postet sie, zusammen mit einer Info der Idee dahinter.

Weitere Details:
https://wagnisdemokratie.files.wordpress.com/2014/06/datenflut3.pdf
Das Autorenkollektiv Wallenstein hatte die ursprüngliche Idee, die Aktion darf #wastun planen und umsetzen.

Warum Datenflut?

  • Wir wissen, wer für die Ausspähung verantwortlich ist
  • Wir wissen, dass die Regierung bei Aufklärung und Schutz versagt
  • Wir wissen, dass die eigenen Geheimdienste als Datenlieferanten tätig sind
  • Wir wissen, dass sich die Regierung weigert, selbst minimalste Schutzstandards für die Bevölkerung durchzusetzen

→ Es ist Zeit, sichtbar Widerstand zu leisten

Durchführung

Was brauchen wir für die Datenflut?

  • einen Datenträger
  • einen Briefumschlag
  • eine Briefmarke
  • eine Adresse (Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 11012 Berlin)

Wie geht die Datenflut?

  • Datenträger in den Briefumschlag
  • Zukleben und Adresse drauf
  • Briefmarke nicht vergessen und abschicken!

Add-Ons zur Datenflut

  • Briefe sammeln und Stapel fotografieren
  • Fotos auf Twitter hochladen, Hashtag #datenflut oder Fotos einschicken, werden auf Kampagnenwebsite hochgeladen

Anmerkungen

  • Briefe müssen seriös aussehen, um frühzeitiges Aussortieren zu verhindern.
  • Datenträger sollten leer oder anständig gelöscht sein.

Aktionszeitraum

  • 26.7.- 30.8. August

Mobilisierung

Medienwirksamkeit

Wenn wir z.B. ungefähr wissen, wie viele Menschen schon mitgemacht haben, könnten wir während der Aktion einen Zwischenstand veröffentlichen, z.B. „Botschaft und Kanzleramt bereits mit X Terabyte geflutet“. Große Zahlen sind immer gut.

Bilder sind auch immer gut, deshalb können wir als Abschluss der Aktion am 30.8. auch nochmal 2000 Datenträger vorm Amt auskippen/über den Zaun werfen/… whatever und Medien dazu einladen.

Aufgaben

Grafiken

Flyer

"Du bist die Datenflut" - Teil 2

Die Idee

FIXME aka „Der Datenstrom“

Eine Menschenkette vom Kanzleramt zur US-Botschaft in Berlin, bei der Festplatten und andere Datenträger von Hand zu Hand (siehe Sandsäcke gegen Überflutung) symbolisch von Deutschland in die USA gereicht werden. Ein „Datenberg“ vor der US-Botschaft ist das Ziel.

Aktionszeitraum

FIXME

  • September?
campaign-datenflut.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/30 13:48 von maren