Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


howto_bitmessage

Bitmessage Adressen/ Chans = Mailinglisten

Bitte, wer hat, es wenigstens für initale Tests hier notieren, um uns ein sicheres Kommunikationsnetzwerk aufbauen zu lassen. https://pad.okfn.org/p/wastun-adr

Installationsanleitung

Windows

  • von https://bitmessage.org die https://bitmessage.org/download/windows/Bitmessage.exe runterladen (ja, mehr ist es nicht) und
  • auf dem Rechner in einen entsprechend benamsten Ordner ablegen.
  • bitmessage.exe starten.
  • in die Einstellungen → Einstellungen gehen und den ersten Reiter: „Benutzerinterface“ nach eigenem Gusto einstellen. Empfehle (kurz):
    • BM automatisch starten
    • BM minimiert starten
    • in Systray minimieren
    • Benachrichtigung anzeigen!
    • portablen Modus!
  • der Rest ist für Fortgeschrittene, bleibt wie es ist.
  • jetzt in „Ihre Identitäten“ auf „neu“ und eine Adresse erstellen lassen. Diese bezeichnen (labeln), d.h. in dieses leere Feld doppelklicken und Deinen Spitznamen oder sonstwas eintragen (wird nicht gesendet)
  • nun diese Adresse an einen Freund übermitteln (Mail, SMS, Post, Zettel…) (rechte Maustaste)
  • Freund/Freundin trägt diese Adresse in sein/ ihr BM-Adressbuch ein (er/sie hat vorher BM eingerichtet).
  • Über den Reiter „Senden“ könnt Ihr Euch erste Nachrichten zukommen lassen.

Bei der ersten Nachricht muß BM erst den öffentlichen Schlüssel (automatisch) aus dem BM-Verbund besorgen. Dazu müssen beide Teilnehmer gleichzeitig BM-online sein, ansonsten wird diese Anfrage wiederholt (2, 5, 10 Tage) bis zufällig beide gleichzeitig online sind. Daher sollte man sich dafür einen Rendevouz-Termin machen. Die Nachrichten werden an Alle versendet, aber nur der adressierte Empfänger kann sie lesen. Nach ca. 2,5 Tagen verwesen diese Mails, werden aber bei Nichtempfang nach weiteren 2,5 Tagen (dann 5, dann 10, …) nocheinmal versandt. Bitmessage sollte also oft und lange laufen, auch zur Unterstützung des BM-Netzes, dessen Teil Ihr nun seid (denn explizite Server gibt es nicht). In der messages.dat sind selbst empfangene und -versendete Mails unverschlüsselt enthalten. Daher empfiehlt sich für versierte Nutzer das Ablegen des Programms (nebst *.dat - also im portablen Modus) auf einem verschlüsselten Laufwerk, z.B. von http://www.heise.de/download/truecrypt.html bei Windows 7 funktioniert der Autostart manchmal nicht, dann muß man den per Hand einrichten („Ausführen in:“ vom Startlink korrigieren)

Linux

https://bitmessage.org/wiki/Compiling_instructions

Installation ist ähnlich simpel und funktioniert mit Ubuntu 13.10 z.B. exakt wie unter dem oben genannten Link beschrieben. Hier eine destillierte (Debian-) Kurzanleitung:

Hier ist die Funktionsweise besser, detaillierter beschrieben: https://bitmessage.org/bitmessage.pdf

howto_bitmessage.txt · Zuletzt geändert: 2014/08/26 15:14 von apo