Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


endstation:vortragsmaterial

Aktionsbündnis gegen den Ausbau von Videoüberwachung Wiki-Home Website Tor

Vortragsmaterial

Eine Sammlung an Unterlagen, Links, Infos etc. zur Vorbereitung und zum halten von Vorträgen zum Thema.

Gesichtserkennung - Überwachung jetzt noch besser

Dieser Vortrag wurde im Rahmen der KOrFU17 und der Erstsemester-Fahrt der FSI-Informatik/Psychologie gehalten. Erfahrung: Der Vortrag ist ursprünglich auf 1,5 Std. angelegt. Aber in der Praxis (mit vielen Diskussionen) sind es etwas mehr als 2 Std. geworden. Wurde dadurch als zu lange empfunden.

Einladungstext

Am Bahnhof Südkreuz wird seit August ein Pilotprojekt zur intelligenten Videoüberwachung durchgeführt. Dabei soll die automatisierte Identifikation per Gesichtserkennung getestet werden. Wir wollen euch in unserer Veranstaltung zeigen, wie sich dieses Projekt in einen kontinuierlichen Prozess des Ausbaus der Überwachungstechnologie (im öffentlichen Raum) einordnen lässt und eine kritische Perspektive eröffnen. Wir stellen den realen Nutzen den negativen Folgen gegenüber und zeigen euch Möglichkeiten sich vor der Überwachung zu schützen. Am Ende wollen wir euch dann noch Einladen aktiv zu werden und Teil unseres Aktionsbündnis ENDSTATION – gegen den Ausbau der Videoüberwachung im öffentlichen Raum und speziell am Südkreuz, zu werden.

Folien

Ausbau der Überwachungstechnologien

Dies ist eine abgewandelte und aufgrund der vorherigen Erfahrungen gekürzte Version des ersten Vortrags. Das Thema Sicherheit wurde ausgeklammert und aktuelle Beispiele aus Berlin wurden mehr beleuchtet. Der Vortrag wurde im Rahmen der Kritischen-Orientierungswochen an der Beuth-Hochschule (SoSe18) gehalten. Die Länge von insgesamt ca 2 Std. inklusive Diskussion hat gut gepasst.

Einladungstext

Titel: Ausbau der Überwachungstechnologien Untertitel: Was sind die Auswirkungen auf die Gesellschaft?

Gesichtserkennung am Bahnhof Südkreuz, mobile Kamerawagen am Leopoldplatz und ein Volksbegehren fordert Tonaufnahmen an öffentlichen Plätzen?! In der Veranstaltung wird gezeigt, wie sich diese Projekte in einen kontinuierlichen Prozess des Ausbaus der Überwachungstechnologie (im öffentlichen Raum) einordnen lassen. Es wird der Kontext betrachtet in dem dies möglich wird und eine kritische Perspektive eröffnet. Dabei soll es über die Debatte um Datenschutz und Privatsphäre hinaus gehen. Es wird deshalb einen Fokus auf die Folgen für die Gesellschaft gelegt. Am Ende diskutieren wir noch über Möglichkeiten sich vor der Überwachung zu schützen und zeigen wie du aktiv werden kannst.

ENDSTATION – Aktionsbündnis gegen den Ausbau der Überwachungstechnologien

Folien

endstation/vortragsmaterial.txt · Zuletzt geändert: 2018/06/13 21:30 von moritz